News.
21.11.2019

Ein neues Investment Cockpit für Finnova

Die Lenzburger Softwareschmiede Finnova bietet mit ihrer Finnova Banking Software Suite ein Produktportfolio an, das bei über 100 Banken in der Schweiz im Einsatz steht. Erfolg verpflichtet, und so ist Finnova bestrebt, ihre Produkte laufend zu verbessern und weiterzuentwickeln. Ein Beispiel dafür ist das Portfolio Management System (PMS), welches mit einem neuen Investment Cockpit ausgerüstet wird. Paranor darf die Entwicklung dieses neuen Cockpits mitgestalten.

Next Generation Asset-Management

Immer mehr Banken der grössten Banken-Community in der Schweiz setzen im Anlagegeschäft auf das Portfolio Management System (PMS) der Finnova. Hauptgrund hierfür ist der integrierte Ansatz – setzt die Lösung doch auf bewährte Geschäftsfunktionen und nutzt die vorhandene Datenbasis.

Mit dem Investment Cockpit entsteht nun die nächste Generation einer Asset-Management-Applikation. Der Benutzer erhält in einer ersten Phase die Möglichkeit, die Überwachung seiner verwalteten Portfolios in Form von Dashboards individuell zu gestalten und Handlungsbedarf frühzeitig zu erkennen. In einer zweiten Phase stehen die durchgängige und automatisierte Auftragsabwicklung im Vordergrund.

Die Benutzeroberfläche des Investment Cockpits ist webbasiert und bedient sich modernster User-Experience-Design-Prinzipien. Ziel ist eine ansprechende Optik und eine möglichst intuitive Bedienbarkeit.

Damit das Investment Cockpit die Erwartungen und Bedürfnisse der Kunden erfüllt, bestimmt in jeder Phase der Entwicklung ein Product Sounding Board, bestehend aus Vertretern unterschiedlicher Bankentypen, die Funktionalität mit.

Auf Massenverarbeitung ausgerichtet

Die Architektur des Investment Cockpits und die eingesetzten Technologien wählte Finnova unter dem Gesichtspunkt von hoher Performance und Skalierbarkeit. Im Back-end dockt das Investment Cockpit an die Finnova Core Suite an, im Middle Tier läuft eine Spring-Boot-Applikation in Openshift Containern und als Content Provider kommt NGINX zum Einsatz. Dies erlaubt eine sehr hohe Anzahl an User Sessions.

Das Web User Interface ist mit dem Front-end Framework Angular erstellt. Zum Teilen von Code wurde ein Node Package mit Angular Komponenten erstellt. Für die User-Interface-Komponenten kommt Angular-Material zum Einsatz.

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit

Paranor unterstützt Finnova in diesem Vorhaben seit Anfang 2018. Die Zusammenarbeit kam zustande, weil Paranor über breite Erfahrung in der Finanzbranche verfügte und in ihrem Portfolio die geplanten Technologien vorweisen konnte. Mittlerweile ist daraus eine sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit geworden. Der gemeinsame Erfolg des Investment Cockpits steht stets im Vordergrund.

Weitere Informationen zum Investment Cockpit finden Sie unter www.finnova.com